Zusatzstoffe aus tierischen Rohstoffen


Wenn man die Inhaltsstoffe von Lebensmittel liest, fallen einen immer wieder die E-Nummern und diverse andere Bezeichnungen auf und man fragt sich, was diese bedeuten und ob sie tierischen Ursprungs sind. 

Vor Ewigkeiten hatte ich mal diese Übersicht im Internet gefunden. Leider weiß ich nicht mehr, wo das war..... Ich hoffe trotzdem, dass es euch weiterhilft.

Zusatzstoffe, die aus Tieren hergestellt werden*:

E 120: Echtes Karmin**, Karminsäure, Cochenille
E 542: Knochenphosphat
E 631: Natriuminosinat
E 901: Bienenwachs
E 904: Schellack
E 913: Wollfett (Wollwachs)
E 921: Cystin
Calciummesoinosithexaphosphat
Lactose
Walöl
Walrat 



Zusatzstoffe, die möglicherweise aus Tieren hergestellt werden:

E 100 - Farbstoffe:
E 101: Riboflavin*, Lactoflavin*, Vitamin B12
E 101 a: Riboflavin-5-phosphat
E 153: Carbo medicinalis vegetabilis, Kohlenschwarz (die angeblich pflanzliche Version wird wohl nur in Lebensmitteln verwandt)
E 200 - Konservierungsstoffe:
E 234: Nisin
E 252: Kaliumnitrat (Salpeter)
E 270: Milchsäure*
E 300 - Emulgatoren, Säureregulatoren u.a.:
E 322: Lecithin*
E 325: Natriumlactat* (Natriumsalz der Milchsäuren)
E 326: Kaliumlactat* (Kaliumsalz der Milchsäuren)
E 327: Calciumlactat* (Calciumsalz der Milchsäure)
E 400 - Emulgatoren, Stabilisatoren u.a.:
E 422: Glycerin*
E 430: Polyethylen-8-stearat, Polyoxyl-8-stearat (es wird angenommen, dass dieser Zusatzstoff in Lebensmitteln nicht mehr erlaubt ist)
E 431: Polyoxyethylen-40-stearat, Polyoxyl-40-stearat
E 432: Polyoxyethylensorbitmonolaurat, Polysorbat 20, Tween 20
E 433: Polyoxyethylensorbitmonooleat, Polysorbat 80, Tween 80
E 434: Polyoxyethylensorbitmonopalmitat, Polysorbat 40, Tween 40

E 435: Polyoxyethylensorbitmonostearat, Polysorbat 60, Tween 60
E 436: Polyoxyethylensorbittristearat, Polysorbat 65, Tween 65
E 470 a: Natrium-, Kalium- oder Calciumsalze der Speisefettsäuren
E 470 b: Magnesiumsalze der Speisefettsäure
E 471: Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren*, verestert mit:
E 472 a: Essigsäure
E 472 b: Milchsäure
E 472 c: Citronensäure
E 472 d: Weinsäure
E 472 e: Monoacetyl- und Diacetylweinsäure
E 472 f: Essigsäure und Weinsäure
E 473: Zuckerester der Speisefettsäuren
E 474: Zuckerglyceride
E 475: Polyglycerinester von Speisefettsäuren
E 476: Polyglycerinester von mehrfach gehärteten Speisefettsäuren des Castoröls, Polyglycerinpolyricinolate
E 477: Propylenglycerinester von Speisefettsäuren, Propan-1,2-diolester von Speisefettsäuren
E 478: Lactylatspeisefettsäurenester des Glycerin und Propandiol-1,2-diol
E 479 b: Thermisch oxydiertes Sojabohnenöl in Wechselwirkung mit Mono- und Diglyceriden der Speisefettsäuren
E 481: Natriumstearoyl-2-lactylat
E 482: Calciumstearoyl-2-lactylat
E 483: Stearyltartrat
E 491: Sorbitanmonostearat
E 492: Sorbitantristearat, Span 65
E 493: Sorbitanmonolaurat, Span 20
E 494: Sorbitanmonooleat, Span 80
E 495: Sorbitanmonopalmitat, Span 40 
E 500 - Emulgatoren, Trennmittel, Geschmacksverstärker:Stearinsäure, Butylstearat
E 572: Magnesiumstearat, Calciumstearat
E 585: Eisenlactat
E 600 - Geschmacksverstärker:
E 627: Natriumguanylat
E 631: Natriuminosinat
E 635: Natrium-5-ribonukleotide
E 640: Glycin und Natriumsalz des Glycin
E 900 - Mehlbehandlungsmittel:
E 920: L-Cystein, Cystein
E 921: Cystin
E 1100 - 1500 - Enzyme, Konservierungsstoffe, Trägerstoffe:
E 1100: Amylasen
E 1105: Lysozym
E 1518: Mono-, Di- und Triacetate (Triacetin)des Glyceryl
Katalasen 

Weitere Zusatzstoffe:

L-Alanin: L-Lysinhydrochlorid
L-Arginin: DL-Lysin
L-Argininhydrochlorid: L-Methionin
L-Asparaginsäure: Monoacetin
Calciumhepatonat: Oxystearin
Calciumphytat: L-Phenylalanin
Diacetin: L-Serin
Glyceryl: Stigmasterin
L-Leucin: L-Threonin
L-Lysin: L-Valin


* Diese Stoffe gelten nach den Definitionen des Lebensmittel- und Bedarfsgegenständegesetzes nicht als Zusatzstoffe. Sie dürfen daher allgemein verwendet werden und müssen nicht deklariert werden.

**Karmin ist ein Farbstoff, der aus Schildläusen hergestellt wird. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen